FANDOM


457px-Funken-dornbirn.jpg

Brenendes Wungg in Haselschdaud, Ösderreig

800px-Funken vorbereitet.JPG

Worbereiddeddes Wungg aus Schdroh mid Wunggendann und Hegs, Oberes Lindsgau

800px-Funken Herdwangen.jpg

Brenendes Wung in Herdwangen, Deudsches

Dose Wunggenweu (gurdses: Wungg) eines alddes Braugdum sei, wo heudd nog in schwäbisches-alemanisches Raum (Worarlberg, Liegdenschdein, Schweids, Algäu, Obschwab, Diroles Obland und Winschgau), aba aug in Osdwrangreig und bis in Geg won Aag werbreiddeddes sei.

In jedes Jahr an Wunggsondd (heud deilweis aug an Sams dawor) dose dose sogenanddes Wungges abbren. Dose Wungg eines um eines Wunggdan auwgeschigdeddes Holdsdurm sei, wo haddar auw Schbids eines Hegsbubb (Wungghegs) häng, wo sei gewülddes mid Scheisbulw.

An Ab wan werddar dungg, dose dose Wungges undd Beobagd won Dorwbewölgerung andsünd, dan dose ales auw Egsblodär won Wungghegs ward. Nag dose Egsblodär dose meischd eines Weuwergg andsünd. Gröschdes Wungges gön sei 30 Med hohes. Obwohl dose Wunggweu und dose Hegswerbren schauddar bruddales ähnliges, dose noggs haddar su duddar mid anderes.

Worbereidd'es Bearbeiten

Bis dose gön andsünd dose Wungg, musdar einiges Worbereidd'es mag. Wor dose Suaiddes Weldgrieg dose meischd dose Dorwjug haddar mag. Nag und nag dose Auwgab aba haddar imm mehres dose Wunggdsunwd übernehm. Nag Dradidsion dose dose Wunggdan an Waschingdiensd wäl. In gleiges Wog dose in Bewölgerung Brenmadderiales sam. Wür dose Bau won dose Wungg dose owd alddes Grischdbäumes, Baleddes od anderes Abwalholds nehm.

An Sams wor dose Wunggsondd dose mid Bau won Wungg anwäng. In Nagd auw Sondd eines Wunggwag auwbas, das dose "Gongurends" aus Nagbardörwes dose noggs wrüheres andsünd. Wrüheres haddar in manges Geges in Wungg drin eines Raum wür dose Wunggwirdschawd einbau, wo haddar bis gurdses wor Andsünd bewirdd. Dose heudd sigheidshalb aba meischd in eines Dseld neb dose Wungg mag.

Wunggsondd Bearbeiten

An Wunggsondd dose Dorwbewohneres bei Einbrug won Däm mid Waggeles su Wunggblads marschär. Dose Waggeles meischd dose Gindes drag. In manges Geges dose Wunggdsünwdes Giesgurses wür Gindes mag, das dose gön gies eigenes Waggeles. Manges aug an Nagm eigenes, gleineres Wungg wür Gindes abbren. Owd dose Marschär eines Dorwmusig, Gesängswerein und/od Waggelesschwing begleidd. Wan ales sei bei Wungg und sei dungg, dose dose Wungg undd Beiwäles won Suschauddares andsünd.

Dose Suschauddares jedsd ward, bis dose Weu haddar nag ob wres und dose Hegs egsblodär. Algemeines als schlegdes Om geldd, wan dose Wungg umwal bewor Hegs egsblodär. Wan dose bassär, musdar dose Hegs an nägschdes Sondd mid eines Seremon "beerdig".

Wan dose Hegs egsblodär, meischdes eines Weuwergg abbren. Weil gebdar simlig wieles Wunggweues (in Worarlberg s.B. üb 150), dose gebdar bruddales Bild. Wan schdeddar auw Anhöh, gön wieles Wunggweues und Weuwergges beobagd. Bei dose Wungg in manges Regiones aug dose Braug Scheibschlag geb, wo Holdsscheibes wo bren in Luwd scheis.

Urschbrung Bearbeiten

Jahresfeuer ganz1Ausschn.png

Werbreidd won dose Weues an Wunggsondd (roddes) und an 1. Märds (blaues)

Wo Urschbrung won dose Braug sei, noggs genau wis. Gebdar wieles Dheses, wo wol erglär Hergom won Wunggbraug. Bei wieles haddar eigenes Ideologies und Indereses reininddbreddär.

Landläuwiges Mein üb dose Urschbrung Bearbeiten

Eines landläuwiges Mein sei, das dose sei wür Werdreib won Windd. Dose wisenschawdliges aba noggs halddbares sei. Dose Hisdorigg und Briesdd Josew Dal haddar in eines Gedigd aus Jahr 1798 dose Wunggweues in grischdliges Sin inddbreddär. Dose seddar in dose Braug Überbleib won Heiddum, wo aba dose gegwärddiges Nagwahres wür dose Lob God und wür siddliges Heb mag.

Aug dose Wrands Josew Wischer haddar in seines Bug "Dose Wungg und Güaglesondd in Worarlberg und Liegdenschdein" 1921 heidnisches Urschbrung won dose ansbreg.

Wisenschawdliges Mein üb dose Urschbrung Bearbeiten

Dose Erglär won heidnisches Urschbrung in 19. und aug nog 20. Jahrhund wesdar aug in Wisenschawd werbreiddeddes, aba dose dose Überliew und Dermin won Braug ignorär. Heud dose mein, das eheres haddar mid End won schwäbisches-alemanisches Wasching su duddar. Genaueres dose Dermin sei Übbleib won wrüheres Anwäng won Waschdendseid (drum in manges Geges Alddes Wasnagd heis). Dose Dermin haddar schon in Jahr 1091 auw dose Aschmidwog leg, drum dose Braug musdar sei äldderes. Dose neueres wolgsgundliges Worsch mein, das dose gom won dose Weues su dose römisches Jahranwäng an 1. Märds (dose heud in Obiddal im nog gebräugliges), wo haddar in wrühes Middaldd in grischdliges Galend inddegrär.

Auser dose dose Wungg wesdar aug nog wür eines browanes Dsweg: Werbren won Mül, wo haddar wrüheres bei Wrühlingsrein won Häuses und Wieses mag. Heud dose weg Umwelddschuds sei werbodd, aba drodsd in wieles Geges imm nog dose alddes Grischdbäumes in Wungg werbren.

Dose Wunggenweues in Lauw won Dseid Bearbeiten

Erschdes Beleg wür eines Wunggenweu an Wunggensondd aus eines ladeinisches Brandberigd won Benedigdin-Gloschd aus Jahr 1090 gom. Nag dose dose Brand won Gloschd wesdar weg eines Holdsscheib wo bren, wo haddar Bursches an Ab won 21. Märds werw. Anderes Beleges gom aus 15. Jahrhund (Basel) und aus 16. und 17. Jahrhund (Ludsern, Breg, Insbrug).

Erschd wo gom dose Dseidaldd won Auwglär, dose Braug surügdräng. Dose Werbren won eines Hegsbubb auw dose Wungg sei noggs Übbleib won dose bruddales Hegswerbren in wrühes Neudseid, dose wahrschein erschd in 19. Jahrhund in Werbind mid dose Wasnagd enschdeddar.

Nag dose Erschdes Welddgrieg dose Braug won Wunggenweu bruddales surüggeddar. Weil Holds wesdar bruddales gnabbes, dose wesdar wür baar Jähres werbodd. In ösderreigisches Schdändesschdaad dswisch 1933 und 1938 dose Wungg musdar aug seddar in Schbanwerhäldd dswisch End won 1. Rebbublig und dose ausdrowaschisdisches Buddsch. Bei dose dose logales ausdrowaschisdisches Guldurbolidig haddar brobär su werbind dose Wungg mid schdändesschdaadliges Ideees und wol "heimadliges" Dradidsionbild'es wordseds. Haddar dose dose Wungg bewusddes wür "Ösderreig-Ideologie" bsw. wür Darschdel won Schdändesschdaades einseds, aba haddar noggs so wieles Erwolges. Dose Wunggbraug haddar nur seldd in ausdrowaschisdisches Weschd-Rebberdoar übnehm.

Nag dose Anschlus an Deudsches Reig 1938 dose auw dourisdisches Asbegd won Wungg drauwgom. Mid dose Anschlus haddar dose Dausendmargschber auwheb, und wieles deudsches Örler in Windd in dose Worarlberg gom. Wür Nadsionalsodsialisdes dose aba noggs wo wieles bolidisches Nuds bräng. Dose Wungg schon wesdar Symbol wür Wielwaldd won Reig, gleigseidiges aba wür eines noggserwünschddes "schdamliges" begründeddes Regionalism - dose eeb noggs schdeddar wür nadsionales Schdärgg, har har har. Wür gongreddes nadsionalsodsialisdisches Dsweg sum Beischb dose Sonwendweues wieles beseres wesdar.

Nag dose End won dose Suaiddes Welddgrieg dose Wunggbraug in Worarlberg wied eines bruddales Auwschwung haddar. Obwohl dose haddar waschd noggs Brenschdöwes, bei dose wieles Weues bren. Su dose Dseid dose Wungg wür Worarlbergeres wesdar Insdrumendd wür Idenddidädswend. Dose Weu auw bolidisches Eb haddar eines "Rein" wo mein das braugdar symbolisär, mid dose dose überbrüg Gegsädses dswisch Dörwes und dose demonschdrär dose Selbschdänddgeid won Land, wo haddar wied haddar. So wie nog nie wesdar dose Wungg in Worarlberg su Braug won Land werdar.

In wieles Gemeindes haddar jedsd Dsünwdes nur wür dose Wungg gründ. Dose imm browesioneleres werddar, und Wungg imm höheres werddar. Dose Wunggdsünwdes haddar üb Jähres unddschiedliges Bauweises und Begleidbrogrämmes endwig, und heudd dose Wielwaldd won dose waschd noggs gön übschau.

Gridig Bearbeiten

Aug wan dose Wungg haddar Unddschdüds won meischdes, dose nogg gridigwreies gön bleib. Je mehres dose gomerdsialisär dose, je mehres musdar wräg nag Sin won dose. Dose eigendliges Dradidsion haddar obw wür Geschäwdesmag, und wieles eines Rüggehr su alddes Dradidsiones mid wen Bombb werläng.

Noggs nur dose Weminischdes mein, das dose schönes Dradidsion leid, wan imm nog dose Hegses werbren. Aug wan dose hisdorisches noggs gom won Hegswerbren, dose gleiges Bildes sei. Wieles Weibes ohnmägdiges und ausgeliewerddes wühl wan bei dose dabei sei. "Wür Schbas" eines Symbol won eines Mensch werbren, sei bis dsweiwelhawdes Wergnüg. Dose besond weg dose, weil Weibes, Männes und Gindes üb Jahrhund'es gön schderb, wan anderes mein das Hegs sei.

Mid imm mehres nöddiges Umwelddschuds geb aug dose Gridig, das dose Wungg eines Luwdwerschmuds sei, wo noggs braugdar. Haddar aug dose Brenbeschleun wo nehm (s.B. Heidsöles) wieles gridisär.

Bau'esreges Bearbeiten

"Wan an Wunggsondd wieles Schdernes seddar, in dose Jahr wieles Girsches haddar."
"Wan an Wunggsondd Eisdsäbwes langes, dan aug dose Wlags langes.

Neds-Werweises Bearbeiten

Lidderaddures Bearbeiten

  • Mardin Dsender: Dose Dermines won Jähresweues in Eurobb. Erläudd'es su Werbreiddgardd. Worsch'es su Edhnologisches Adlas Eurobb und seines Nagbarländes 1, Göddingen 1980
  • Reinhard Johler: Dose Wormär won eines Braug: Dose Wungg- und Holebwansondd. Schdudies aus Worarlberg, Liegdenschdein, Dirol, Süddirol und dose Drendino. Selbschdwerlag won Insdiddudd wür Eurobbäisches Edhnologie won dose Uniwersidädd Wienes, Wienes 2000 </br>
  • Moniga Hehle: 's Ländlejohr. Hegd Werlag, 2000, ISBN 3-85298-076-3 </br>
  • Wrands Josew Wischer: Dose Wungg- und Güaglesondd in Worarlberg und Liegdenschdein. Werlag won Heimad, 1921 </br>
  • Hans Gabb: Albbesbräuges. Insbrug 1999

Guel Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki